Die Weingärten

Wir kultivieren 14 ha Weingärten im Weinbaugebiet Kremstal; ein großer Anteil von ihnen ist sehr klein und verteilt sich auf viele Lagen rund um die traditionsreiche Weinstadt Krems an der Donau. Der behutsame Umgang mit Traditionen und Ressourcen, der sich zum Beispiel in der liebevollen Renovierung des alten Winzerhauses zeigt, versuchen wir auch in den Weingärten umzusetzen, sei es bei der Pflege alter Weinstöcke oder bei der Erhaltung von Hecken und Rainen, die als Rückzugsgebiet für Nützlinge und Vögel dienen.

Die beiden Haupt-Rebsorten im Betrieb sind der Grüne Veltliner und der Riesling, die in Kremstaler Toplagen angebaut werden. Die wichtigsten Veltliner-Lagen – der Kremser Gebling und der bei Stratzing liegende Loiser Weg – zeichnen sich durch Lössboden aus. Die besten Rieslinge stammen von der Riede Kremsleithen, eine der wenigen Urgesteinslagen im Kremstal, und vom Kremser Marthal, einer traditionsreichen Lage, auf der sich Löss mit Schotterablagerungen der Urdonau abwechseln.